Cambronne-lès-Clermont


Cambronne-lès-Clermont


Cambronne-lès-Clermont ist eine französische Gemeinde mit 1.145 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Clermont und ist Teil der Communauté de communes du Clermontois und des Kantons Mouy.

Geographie

Die Gemeinde liegt rund fünf Kilometer östlich von Mouy und sechs Kilometer südlich von Clermont im Westen der außerhalb des Gemeindegebiets verlaufenden, als Schnellstraße ausgebauten früheren Route nationale 16. Nachbargemeinden sind Neuilly-sous-Clermont, Rantigny, Cauffry, Bury und Ansacq. Zu Cambronne gehören die Weiler Despoilleux, Vaux, La-Croix-de-Vaux und Ars. Der frühere Weiler Damaslieu ist abgegangen.

Turnbull & Asser

Geschichte

Der Ort wurde im Jahr 857 als Camboriacum genannt.

Einwohner

Verwaltung

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 Jean-Pierre Blot.

Sehenswürdigkeiten

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Cambronne-lès-Clermont

  • 1239 geweihte Kirche Saint-Étienne, seit 1875 als Monument historique klassifiziert
  • Überreste des alten Calvaire, seit 1927 als Monument historique eingetragen
  • 1877 wieder aufgebautes Schloss von Vaux, der Garten im Vorinventar der bemerkenswerten Gärten eingetragen
  • Calvaire in Vaux
  • Croix Desnoyelles, Kreuz am Nordeingang des Orts
  • Kriegerdenkmal

Persönlichkeiten

  • Robert de Cressonsacq (unbekannt–1248), Bischof von Beauvais im 13. Jahrhundert, weihte 1239 die Kirche.

Einzelnachweise

Literatur

  • Antoine-Joseph Warmé, Mouy et ses environs: Cambronne, Beauvais, Impr. de D. Père, 1873, S. 321–358.

Weblinks


Cambronne-lès-Clermont


Langue des articles



Quelques articles à proximité